Eine Kolumbariumskirche im Siegerland

Die Hl. Kreuz Kirche in Siegen-Weidenau wird renoviert und umgebaut zu einer Gemeinde- und Kolumbariumskirche. Die Initatoren haben ihre Vision so umschrieben: Farbenfrohe und hoffnungsvollen Atmosphäre, die Menschen in jeder Lebenssituation willkommen heißt und verweilen lässt. Motto: „Vom Dunkel zum Licht“.

Malerarbeiten abgeschlossenDieser Pastorale Ort für Trauer und Gebet; für Suche und Begegnung soll die Möglichkeit einer Bestattung mit christlichem Ritual – unabhängig von Konfession oder Kirchenzugehörigkeitim Dreiklang von Gemeindekirche, Urnenfriedhof und Trauerbegleitung schaffen.

Der Blick auf die „Kathedralwand“ und ihre Lichtspiegelungen werden den Raum prägen. Transparente Türen mit Bibelworten betonen die Einheit. Die niedrigen Urneninseln mit den Bänken signalisieren Verbundenheit über den Tod hinaus. Durch eine Tür in der Glaswand gelangt man in den Gottesdienstraum. Die gesamte Kirche ist barrierefrei. Der Mut, auf Neues zuzugehen, zeigt sich in der ungewohnten Farbigkeit für Trauer (Himmlisches Jerusalem). Die Besucher erfahren Transparenz und Licht.

Die Trauerbegleitung ist der Schwerpunkt. Es gilt, jeden individuell zu begleiten und ein Halt in der Orientierungslosigkeit zu sein.

Während der Bauzeit informieren sich immer wieder Menschen jeden Alters über den Fortgang der Renovierung. Auch in „Coronazeiten“ erfahren wir viel Engagement z. B. zum Präsenzdienst mit Mini-Trauerausbildung oder auch „Raphaelsdienst“ bei einsamen Bestattungen.

Bereits seit 2017 gibt es in der Hl. Kreuz Gemeinde ein Trauercafé. MitarbeiterInnen des ökumenischen ambulanten Hospizdienstes der Caritas laden zum sonntäglichen Gespräch am Kaffeetisch ein. Die Vernetzung mit anderen, die in der Trauerbegleitung aktiv sind, ist uns ein wichtiges Ziel. Mit den Bestattern und Beerdigungsleiter*innen ist eine enge Zusammenarbeit sehr wichtig. Es gilt, die Rituale feinfühlig mit den Angehörigen abzustimmen und dem Kirchenraum anzupassen.

Weitere Informationen zur Idee und dem Baufortschritt.


Chrismon Förderwettbewerb

chrismon Gemeinde 2021: ein Jurywettbewerb mit Publikumsbeteiligung

Mit dem Förderwettbewerb chrismon Gemeinde sucht das Magazin chrismon 2021 bereits zum sechsten Mal spannende und kreative Projekte von Kirchengemeinden. Ob Kirchenrenovierung, Gemeinde- und Sozialarbeit für Jung und Alt oder regionale Kulturprojekte – wir freuen uns auch in diesem Jahr auf die Leidenschaft und Vielfalt christlicher Gemeindearbeit aufmerksam machen zu können und sie mit 22.000 Euro zu fördern.

Die Initiative zum Umbau der Hl. Kreuz Kirche in Siegen-Weidenau zur Kolumbariumskirche macht bei diesem Förderwettbewerb mit und Sie können durch Ihre Stimme den Förderpreis nach Siegen holen.

Vom 2. bis zum 23. März 2021 können Sie hier über die Vergabe der Publikumspreise abstimmen.

Bitte unterstützen Sie uns – vielleicht sogar mit einer täglichen Stimme!

Leitung

Sr. Elisabeth Bäbler
Sr. Lea Wolbring
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Telefon: 0271 22296052

Raumbelegung

Dekanat Siegen

Dekanatsbüro
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Telefon: 0271 303710-10

Anschrift

Eremitage 11
57234 Wilnsdorf-Rödgen

Erreichbarkeit
Vom Zentralen Omnibusbahnhof Siegen (Siegen, ZOB) mit Bussen der Linien R14 und SB4, Haltestelle Wilnsdorf, Eremitage
(Es gibt wenig Parkmöglichkeiten)

Hl. Messe:

  • Sonntag: 7.30 Uhr
  • Dienstag: 9.00 Uhr in der Klosterkirche
  • Donnerstag: 15.00 Uhr in der Wallfahrtskapelle

Gebetszeiten in der Klosterkirche:

  • Montag: 7.00 Uhr und 19.00 Uhr Stundengebet
  • Di 8.30-9.00 Uhr eucharistische Anbetung

Gebetszeiten im Advent:
So 28.11. – 05.12. – 12.12. – 19.12.  Innehalten im Advent, meditatives Abendgebet.
Do 02.12 – 09.12.  – 16.12.  18.30 Uhr Anbetung 19.00 Uhr Abendlob